Staatspark Wilhelmsbad


Der historische Kurpark

Der Staatspark Wilhelmsbad entstand ab 1777 unter dem Erbprinzen Wilhelm von Hessen-Kassel.

Die spätbarocken Gebäude liegen in einem der frühesten Landschaftsgärten Deutschlands. Noch heute kann man, wie damalige Kurgäste, auf der Promenade flanieren und die Spielgeräte zur Unterhaltung und Zerstreuung nutzen.

Beim Lustwandeln auf den Wegen, die sich durch die natürlich hügelige Topographie schlängeln, überraschen immer wieder neue, malerische Aussichten und Eindrücke.

Ein besonderes Erlebnis ist die Besichtigung der künstlichen Burgruine.


Comoedienhaus

Erbaut 1781 auf Wunsch des kurhessischen Erbprinzen Wilhelm von Hessen-Kassel, ist das kleine Barocktheater, auch bekannt als Scheunentheater, ein echtes Kleinod.

Das Comoedienhaus bringt als Kulturort Menschen jeden Alters zusammen. Zweimal im Jahr erscheint ein Halbjahres-Programm, das sich vor allem durch seine Vielfalt auszeichnet. Es ist bunt und abwechslungsreich, hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Neben Theateraufführungen, Schauspielen, Opern, Musicals, Konzerten und Lesungen, finden auch Empfänge, Präsentationen und weitere Formate statt.


Karussell

Nach langen Jahren, in denen das 1779/1780 erbaute Wilhelmsbader Karussell unter Wind, Wetter und dem Zahn der Zeit litt, gründete sich am 23.04.1998 unser "Förderverein für das Karussell im Staatspark Hanau-Wilhelmsbad e.V.". Gründungsziel war von Anfang die Restaurierung und Wiederinbetriebnahme dieses weltweit einzigartigen Karussells.

Mit viel Engagement und Unterstützung seiner Mitglieder und Förderern, der Verwaltung Staatlicher Schlösser und Gärten Hessen sowie der Stadt Hanau konnte die Sanierung des Wilhelmsbader Kleinodes am 30.09.2010 beginnen. Von 2007 bis Juni 2016 war das Karussell "eingehaust", um es vor weiteren Schäden zu bewahren und um die Arbeiten geschützt durchzuführen. Am 22. Juli 2016 war es dann endlich soweit: Das Karussell wurde mit einem großen Festwochenende in Betrieb genommen!

An dieser Stelle vielen Dank für Ihr Verständnis, dass, in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Eigentümer des Karussells, dem Land Hessen (vertreten durch die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, VSG), natürlich einige Vorkehrungen zum Schutz und zur Sicherheit des Karussells und natürlich auch seiner Gäste getroffen wurden. Dazu gehört auch, dassdas Wilhelmsbader Karussell als denkmalgeschütztes Bauwerk nach seiner Sanierung und Wiederinbetriebnahme nicht täglich begehbar ist oder sich täglich dreht.

Wir freuen uns, dass wir, in Vereinbarung mit der VSG, für Führungen im Karussell und die Fahrzeiten zuständig sein dürfen.